markus_mit_Lucille
Wir_uber_uns
Elke_mit_Michele

Wir, das sind mein Mann Markus Weißer, geb. 1968, KfZ-Meister und ich, Elke Weißer, geb. 1965, gelernte Bürokauffrau und zuletzt tätig als Sekretärin.

Und dann sind da noch Bomber und Cleo, unsere beiden Bernersenn-Mischlinge, unsere Hauskatzen Lilly, Rocky und natürlich unsere Standard- und Kaninchenteckel.

Wir leben seit 2001 gemeinsam auf dem Gestellmacherhof in St. Georgen-Oberkirnach. Der Name Gestellmacherhof leitet sich daher ab, dass der Urgroßvater und Großvater neben der Landwirtschaft früher nebenher Uhrengestelle für die Uhrenhersteller in St. Georgen fertigten. Daher leitet sich auch unser Zwingernamen G’stellmacherhof ab.

Mit in unseren gemeinsamen Lebensweg brachte ich zwei Hauskatzen, unsere beiden Mischlinge und einen Dackelrüden. Doch bald gesellten sich weitere Dackelchen und so einige zugelaufene Hofkatzen zu uns.

Während ich zu Hause den Haushalt manage und die Tiere versorge, arbeitet mein Mann als Kundenberater in einem größeren Autohaus.

Das alte Bauernhaus, welches wir mit unseren Tieren teilen, bauen wir zur Zeit auch um. So haben wir auch die Möglichkeit genutzt, das ca. 200 qm große Wohnhaus so gut es geht tiergerecht umzubauen, da unsere Hunde und Katzen mit uns Tag ein Tag aus leben. Sie nehmen an unserem täglichen Leben in vollem Umfang teil und somit wir auch an ihrem Leben.

Wir haben für unsere Hunde einen großen Garten eingezäunt und so können sie raus und rein, wann sie möchten.

Morgens gehe ich mindestes eine bis anderthalb Stunden mit allen spazieren und wenn es die Zeit zulässt mittags und abends noch mal so lange. Auch bekommen wir des öfteren Besuch, so dass immer wieder was los ist. Und wenn mal nichts los ist, gehe ich mal mit dem einen und dann mit dem anderen oder auch mal mit mehreren Hunden in die Stadt, damit wir nicht aus der Übung kommen.

Durch den Tierschutz kommt es auch ab und zu vor, dass wir mal einen Hund zur Pflege haben und die eine oder andere Katze bei uns bleibt. Dem Tierschutz sind wir sehr verbunden und sind daher auch sehr darauf bedacht, dass unsere Tiere einen guten Platz bekommen und ein Kontakt zum neuen Besitzer besteht.

Alles in allem dreht sich doch irgendwie das ganze Leben um unsere Tiere und unseren Hof.

 

Cleo__Bomber__Ringo_und_Casar_mit_Rahmen
Der_Anfang

Da muss ich schon etwas weiter ausholen:

Als ich ein kleines Mädchen war, hatte ich ungeheure Angst vor allen Hunden. Doch meine Tante hatte immer Dackelchen und irgendwie wäre ich doch so gerne zu Ihnen hin. Aber ich traute mich ja nicht.

Als ich 9 Jahre alt war holten mein Bruder und mein Vater einen kleinen Spitz-Dackel-Mischling, welcher mir beibrachte, dass Hunde ganz tolle Freunde sind und bald war meine Liebe zu allen Hunden nicht mehr zerstörbar.

1994 war es dann soweit und mein damaliger Lebenspartner brachte einen kleinen Mischlingswelpen (Bernersenn-Bordercolli) mit nach Hause. Ich wehrte mich zunächst wehemend gegen diese Anschaffung, weil ich sehr viel arbeitete und mein Leben für einen Hund komplett ändern müsse. Doch nach nicht einmal zwei Tagen hat mich die kleine Maus eines besseren belehrt und von nun an war sie meine Wegbegleiterin.

Die gute Erziehung meiner Cleo haben wir einer Kurzhaar-Dackeldame namens Penny zu verdanken, die sich von Anfang an von Ihrem Frauchen wegschlich und sich uns beiden bei unseren Spaziergängen anschloss.

Die Liebe zum Dackel war in uns beiden geboren !!!

Mit drei Jahren bekam meine Cleo ihren Sohn „Bomber“, der wahrlich ein Bomber ist. – Und wieder kam ein Dackel ins Spiel. Der Nachbarsdackel „Arko“ nahm sich der Erziehung meines Bombers an und bald lernten wir wieder einen Dackel, diesmal einen Rauhaardackel namens „Ringo“ kennen und lieben.

Meine beiden Großen und ich fieberten schon immer mit Freude den Treffen mit den Dackelchen entgegen.Im Jahr 1999 entschied ich mich dann: Es muss ein kleiner Hund her. Wir haben uns in den Tierheimen, bei Züchtern und Mischlingen umgeschaut, doch irgendwie funkte es nicht.

Im Juni 2000 las ich durch Zufall in der Zeitung, dass ein Langhaardackelwelpe zu verkaufen sei. Gesagt – getan: Ich rief an, vereinbarte den Kennenlerntermin und mein Mann willigte ein mitzukommen, in der Meinung, das werde ja eh wieder nichts.

 

Doch er erlebte einen Urknall. Ich sah unseren Cäsar und wusste:

 

Elke_mit_Casar_mit_Rahmen

Das ist er. Mein Hund !!!

 

Cleo und Bomber willigten freudig ein und eine Woche später war unser Baby bei uns.

Unser Cäsar entwickelte sich zu einem wunderschönen Dackelrüden und 2001 fiel dann die Entscheidung ein Mädchen soll zu unserem Cäsar hinzu gekauft werden.

Bald war unsere Dora bei uns und es konnte mit unserer kleinen Hobbyzucht beginnen.

 

Banner_Langhaardackel_vom_G_stellmacherhof1